Icon1 Icon2 Icon3 Icon4

jump ktbSport ist mehr als Fitness

Der KTB 1893 legt in seiner Arbeit mit Kindern ganz explizit besonderen Wert auf das Training der sozialen Fähigkeiten, die den künftigen Erfolg ausmachen. Natürlich sind gute Noten auch sehr wichtig. Aber bei der Bewältigung von Herausforderungen kann ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl nicht schaden.

Bei uns lernt man das Aufstehen

Nur wer gelernt hat, dass man aufstehen kann, wenn man gefallen ist, wird auch akzeptieren, dass er nicht immer Erster sein muss, um dazu zu gehören.
Die gesellschaftpolitische Bedeutung des Sports gerät leider oft in den Hintergrund. Die persönliche Fitness und sportartspezifische Fähigkeiten werden zuerst genannt, wenn das Thema auf den Sport kommt. Das Sport aber mehr ist als Fitness, dass betonen die Turner nicht zuletzt mit dem Slogan „Turnen ist mehr“, der bis heute seine Gültigkeit hat.
Damit soll zum Ausdruck kommen, dass die charakterlichen Eigenschaften genauso wichtig sind. Fairness, soziale Kompetenz, Verlieren lernen, Partnerschaft, Teamgeist, Respekt sind nur einige der Eigenschaften, die im Sport gefragt sind und oft den Erfolg ausmachen (siehe auch das Turner Echo 10-12 / 2015).

  Wie wir beim KTB „ticken“ kann man sich nun hier ansehen und anhören.

richard lsbRichard

lici lsbAlicia

knud lsbKnud

paula lsbPaula

maya lsbMaya

andrea lsbAndrea

guenter lsbGünter

Christina "unter der Haube" - Turnteam stand Spalier!

christina hochzeitUnsere Trainerin Christina Schulze Westerode (Name bleibt) ist heute (18.07) mit Freund Laiss in den Stand der Ehe getreten. Da ließ es sich unser Turnteam natürlich nicht nehmen, mit einer Abordnung vor dem historischen Rathaus Christinas glücklichsten Tag zu untermalen. Unser Team stand beim Verlassen des Paars Spalier, turnte etwas und übernahm den Ausschank. Der KTB wünscht euch viel Glück für die gemeinsame Zukunft!

Kurzweilige Erste-Hilfe Ausbildung in der Turnhalle Mainzer Straße

Erste Hilfe AusbildungDas eine Erste-Hilfe Ausbildung nicht „trocken“ sein muss, bestätigte sich am Samstag in der Turnhalle Mainzer Straße. 13 überwiegend aus dem KTB 1893 stammende Teilnehmer hatten einen informativen Tag mit DRK-Ausbilder Manuel Glücks, der, mit Entertainerqualitäten ausgestattet, die Erste-Hilfe Maßnahmen humorvoll an den Mann/an die Frau brachte, sodass für alle Beteiligten der Tag schnell rum ging. Eine gelungenes Beispiel für eine „Inhouse“-Schulung, weitere werden sicherlich folgen!

Erfolgreiche Übungsleiter-C Absolventen

neue uel0716Ausbildungsoffensive im KTB: Alicia Da Silva, Paula Kurth, Pascal Bühler und Juana Heiling haben im Frühjahr 2016 viele Wochenenden "geopfert" und die Übungsleiter-C Lizenz im Gerätturnen erworben! 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Wetterchaos bremste uns nicht beim KTB-Sommerfest

wolfgang koebesWolfgang Kacir als "Köbes"Mehrere starke Regenschauer am Samstag beim KTB-Sommerfest 2016 stellten alle, die auf die Bezirkssportanlage Poller Wiesen gekommen waren, vor eine harte Probe. Die zahlreichen Sportabzeichen-Wettkämpfer mussten zwischendurch vor dem Regen unter dem Gebäude Schutz suchen, hielten aber tapfer durch und hatten viel Spaß bei Sprint, Wurf, Seilspringen und dem abschließenden Ausdauerlauf. Zu Beginn nahmen unsere Turnmädchen an der Kampagne #beimSportgelernt des LSB NRW teil, ein Tourbus war eigens angereist, um mit Materialien spielerisch den Bildungswert des Sports heraus zu stellen. Unsere Turnerinnen stellten sich Spielen und Fragen rund um die Themen „Bildungsleistungen des Sports“, „Der Sportverein als Bildungsakteur“ und „Kommunale Bildungslandschaften“, und es sprudelte nur so aus ihnen heraus, dass die eigentlichen Motive zum Sport treiben auf einer übergeordneten Ebene angesiedelt sind.
Abseits dieser Tätigkeiten wurde gegrillt und das eine oder andere Kölsch zu sich genommen, dennoch kam das Gesellige, auch aufgrund der Witterung, etwas zu kurz, trotzdem wieder mal eine tolle Veranstaltung, unser Sommerfest, selbst bei diesem Sch…Wetter!!!

Cherpin-Schwestern mit Bronze im „Deutschen 6-Kampf“!

cherpin sistersLucie und Juliette CherpinLucie (li.) und Juliette Cherpin aus unserem Turnteam haben am Wochenende in Bergisch-Gladbach bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in ihrer Altersklasse die Bronzemedaille errungen und sind mit ihren erreichten Punktzahlen für die Deutschen Meisterschaften in diesem, aber auch im nächsten Jahr (im Rahmen des Deutschen Turnfestes Berlin) qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch! Die beiden Geschwister aus Brühl (Vater Franzose, Mutter Deutsche) nehmen für das Turntraining eine recht lange Anreise in Kauf. Da sie zudem noch regelmäßig die Leichtathletik betreiben, sind sie für den Mischwettkampf aus Leichtathletik und Turnen bestens vorbereitet, das haben sie am Samstag in Bergisch-Gladbach eindrucksvoll bestätigt.
Eine weitere Qualifikation für die „Deutschen“ erreichte bei den Frauen („Deutscher 8-Kampf“) Alicia Da Silva mit Rang 10. Nicht unerwähnt bleiben soll auch das tolle Auftreten unserer Jugendturnerinnen Antonia Schumann, Franka Hauer und Channa Andersson, die unter Ihrem Trainer Pascal Bühler einen soliden Wettkampf zeigten. Für Channa, die erst letztes Jahr mit dem Turnen angefangen hat, war es gar der erste Wettkampf überhaupt! Bravo!

 


Info:
Deutscher 6-Kampf: Boden, Sprung, Stufenbarren, 100 m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen
Deutscher 8-Kampf: Boden, Sprung, Schwebebalken, Stufenbarren, 100 m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderball.

Abstieg so gut wie sicher - Turnteam kämpfte trotzdem bravourös

nrwligateam scanUnser Liga-Team:
Paula Baumann, Roxana Flintrop, Alicia Da Silva, Juliette Cherpin, Maya Soethout, Romy Panek
Auch beim zweiten Wettkampf der NRW-Liga 2016 in Rodenkirchen konnte unser Team die „rote Laterne“ des Tabellenschlusslichts nicht abgeben und kam über den 8. und letzten Platz nicht hinaus, obwohl wir den Abstand zu den anderen Mannschaften stark verringern konnten.
Doch es gibt jede Menge Positives zu berichten. Die wahre Größe eines Teams zeigt sich in der Niederlage, so kämpften unsere Girls eindrucksvoll um eine Verbesserung der Situation. Am Boden, dem ersten Gerät, wurden wir von den Kampfrichtern extrem schlecht bewertet , die uns dadurch fehlenden Punkte hätten uns auf Rang 6 führen können, dennoch fehlen uns derzeit da noch die schwierigeren Elemente, ebenso am Sprung, wo wir im Vergleich zu den anderen Teams am meisten einbüßten. An Stufenbarren und Schwebebalken sind wir absolut konkurrenzfähig. Die Highlights: Alicia Da Silva konnte am Stufenbarren eine glänzende Übung präsentieren, Romy Panek zeigte eine tolle Schwebebalkenkür ohne „Wackler“. Romy hat sich nach einem halbjährigen Thailand-Aufenthalt binnen zwei Wochen in Form gebracht und sofort wieder zu alter Leistungsstärke zurück gefunden. Maya Soethout und Paula Baumann turnten ihre Übungen gewohnt solide durch, unser Neuzugang Roxana Flintrop zeigte sich auch verbessert, hat aber Trainingsrückstand, den sie hoffentlich bis zum Saisonfinale im Oktober aufholen kann, damit sie für uns die ersehnte Verstärkung sein kann. Am Ende fehlte uns leider nur ein Punkt, um einen Platz zu klettern, dennoch ist von Frust nichts zu spüren, die Motivation unserer Turnerinnen ist beeindruckend. Dem Abstieg aus der NRW-Liga (vierthöchste deutsche Liga) wird wohl nicht mehr zu verhindern sein, dennoch werden wir aus diesem „Abenteuer“ gestärkt hervorgehen!

Zum Seitenanfang